Havarie im Herzstück

Kesselhaus, Kessel

Risikomanagement im Kesselhaus

Der Kessel ist Mittelpunkt des Verbrennungsprozesses. Hier – sozusagen im Herzstück der Anlage – sorgt die thermische Behandlung für eine Volumenreduzierung der Abfälle. Willkommener Nebeneffekt und zusätzliche Einnahmequelle für Anlagenbetreiber ist die thermische und elektrische Energiegewinnung durch das Überhitzen des Speisewassers (z. B. Prozessdampf, Fernwärme oder Stromerzeugung).

Ein Kesselausfall ist für Sie als Anlagenbetreiber ein existenzielles Risiko. Ohne laufenden Kesselbetrieb kann nicht nur die Anlage ihren Hauptzweck, die Volumenreduzierung von Abfällen, nicht mehr erfüllen, sondern auch der aus Wirtschaftlichkeitsgründen oft wertgeschätzte Nebenerlös aus der Energieerzeugung entfällt.

Lange Zeit galt die Kesselexplosion unter Ihresgleichen als das meistgefürchtete Szenario. Seit es technische Sicherheitseinrichtungen gibt, die Überdrücke verhindern – eine Errungenschaft langjähriger Risikomanagementerfahrungen –, sind explosionsbedingte Totalschäden selten geworden.

Im Fokus stehen heute eher (Teil-)Schäden, die z. B. durch rauchgasbedingte Kesselwandkorrosion oder vorzeitigen Verschleiß der Kesselausmauerung entstehen oder die Beschädigungen der Abfalleintragstechnik von Schurre bis Aschesilo geschuldet sind.

In Standardbedingungen der Versicherungswirtschaft sind viele Schadenszenarien aus dem Deckungsschutz ausgeschlossen – selbst bei hoher Eintrittswahrscheinlichkeit. Umso wichtiger sind eine qualifizierte Schadenbegleitung und speziell ausformulierte, auf den branchenspezifischen Bedarf abgestellte Versicherungsbedingungen. Mit uns können Sie im Schadenfall sicher sein, einen professionellen Partner an Ihrer Seite zu haben, der Sie optimal unterstützt und für eine reibungslose Abwicklung sorgt.

Erfahren Sie mehr

Klicken Sie auf die I-Icons, um einzelne Bereiche zu öffnen und weiterführende Informationen zu erhalten.